Zurück auf die Schulbank

Nachdem ich nun schon seit gefühlten Ewigkeiten nach einer Tätigkeit suche, die mir Spaß macht und die mich erfüllt, ist sie mir diese Woche endlich vor die Füße gefallen. Mir ist aufgefallen, dass sich Artikel und Bücher, die ich lese, fast ausschließlich um Themen drehen, die mehr oder weniger mit Psychologie zu tun haben. Ich verschlinge das Thema schon seit längerem ohne es zu merken.

Die logische Folgerung aus dieser Erkenntnis ist, dass ich es zu mehr machen möchte, als mich nur darüber zu informieren. Es wäre toll, wenn ich irgendwie meinen Beruf um die Psychologie erweitern könnte. Als ich mir die verschiedenen Felder der Psychologie angeschaut habe, wurde ich erstmal erschlagen. Das sind echt viele. Und fast alle davon finde ich echt interessant! Den meisten (inkl. mir) ist ja nur die klinische Psychologie bekannt, die mich wiederum nicht anspricht.

Besonders cool wären für mich Tätigkeiten auf der Schnittstelle zwischen Informatik und Psychologie. Das ist ein Bereich, der in Zukunft voraussichtlich immer größer wird und neue Berufsfelder entstehen lassen wird, die man sich heute nichtmal vorstellen kann. Stellvertretend genannt sei hier der Bereich der künstlichen Intelligenz.

Ich möchte mir die Tür zu solchen Berufsmöglichkeiten gern öffnen. Was brauche ich dafür? Ganz einfach, vorausgesetzt wird lediglich ein abgeschlossenes Studium der Psychologie. Ohne geht da nichts. Natürlich nicht ganz einfach, im ersten Moment habe ich das natürlich als völlige Utopie abgetan. Aber informiert habe ich mich trotzdem. Es gibt in Deutschland zwei Möglichkeiten, ein Bachelorstudium in Psychologie als Fernstudium in Teilzeit berufsbegleitend zu absolvieren: an der FernUniversität Hagen und an der PFH Private Hochschule Göttingen.

Je mehr ich mich über die Studieninhalte und Erfahrungen von Studenten informiert hatte, desto mehr Lust bekam auch ich auf das Studium. Die einzige (und entscheidende) offene Frage für mich ist: Lässt sich ein solches Studium zeitlich mit meinem Leben aus Vollzeitjob und Familie vereinbaren? Eine Frage, die sich abschließend wohl nur durch Ausprobieren beantworten lässt. Zumindest habe ich dadurch, dass ich als Freiberufler tätig bin, die Möglichkeit, auch mal im Job etwas zurückzutreten, falls es eng wird. Und so habe ich mich gestern Abend auf einen Studienplatz an der PFH beworben und werde, falls meine Bewerbung Erfolg hat, im Oktober mein Fernstudium beginnen. Ich kanns kaum erwarten!

4 thoughts on “Zurück auf die Schulbank

  1. whitehorus

    Hallo mcflash,

    finde es interessant mehr über Dein Fernstudium zu hören.
    Kannst Du schon ein Mini-Resümee zu Deinen bisherigen Erfahrungen ziehen?
    Also vielleicht so. Wie ist der Lernaufwand jeden Tag, wie häufig sind die Klausuren? Gibt es Zwischentests? Wie lässt sich das ganze mit der Familie vereinbaren?

    Grüße,
    whitehorus

    Reply
    1. mcflash99 Post author

      Hi whitehorus,

      danke für deinen Kommentar! Den größten Hammer des ersten Semesters habe ich heute morgen abgeschlossen, von daher könnte ich tatsächlich mal ein kleines Resümee ziehen. Ich mache mir mal Gedanken und verpacke das in einen Artikel.

      Viele Grüße
      mcflash99

      Reply
  2. Pingback: Fernstudium Psychologie: So lief das erste halbe Semester | mcflash99.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *