Kundenzufriedenheit my ass!

Dieser Post wird ein Rant, dies mal als Vorwarnung. Drei Firmen haben es gestern geschafft, mich unzufrieden zurückzulassen. Und ich bin wirklich niemand, der überkritisch ist. Doch von vorn: Mein Plan war, nach der Arbeit nach Altona zu fahren, dort ein Auto von Car2Go zu mieten, damit zum Altonaer Ikea fahren, ein paar Sachen zu kaufen und diese mit dem Smart nach Hause zu transportieren. Das hat im Endeffekt funktioniert, mein Erlebnis wurde aber durch mehrere völlig unnötige Unwegsamkeiten sehr getrübt.

Die erste miese Erfahrung ist unabhängig von meinem Vorhaben auf dem Weg nach Altona passiert: Eine Mail von DHL. Besagt, dass die Sendung, die ich mir an eine Packstation habe liefern lassen, ab dem nächsten Werktag in der Filiale abgeholt werden kann. Da könnte ich mittlerweile platzen! Vor allem, weil das nicht das erste Mal passiert, sondern vor jedem Feiertag wieder. Sie kriegens einfach nicht auf die Kette, da mal z.B. durch höhere Kapazitäten vorzusorgen, wenn sie doch genau wissen, dass das Ding vor Ostern wieder voll sein wird. Wenn ich mir extra was an die Packstation liefern lasse, dann ist mit Sicherheit das letzte was ich will, in die verfluchte Filiale zu müssen. Die Filiale, deren Öffnungszeiten sich mit den Zeiten, an denen ich Zeit habe, das Paket zu holen, dann überschneiden, wenn die Schlange an Menschen vom Schalter bis auf die Straße steht. Vielen Dank dafür!

In Altona angekommen habe ich mir einen Car2Go-Smart geschnappt. Ein neueres Modell, wo der Schlüssel nicht mehr rechts neben dem Display, sondern links neben dem Lenkrad abgelegt wird. Habe ich beim Losfahren nicht weiter drauf geachtet, wird aber später noch interessant. Bei der Einfahrt ins Parkhaus von Ikea habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass das Parken für Ikea-Kunden kostenlos ist. Allerdings stand weder auf den Schildern, noch auf der Parkkarte, wie man dieses kostenlose Parken in Anspruch nimmt. Auch im Bereich der Aufzüge oder der Kassen fand ich keinerlei Hinweise dazu, also ging ich davon aus, dass die Bezahlautomaten das wohl irgendwie, vielleicht durch Scannen meines Kassenbons, registrieren können. Weit gefehlt, das Teil hat mir ohne weitere Einstellmöglichkeit die Parkgebühren abgezockt. Das empfinde ich als eine Riesen-Sauerei! Klar hätte ich an der Kasse nachfragen können, aber erstens bin ich introvertiert und zweitens sehe ich Ikea hier ganz klar in der Bringschuld! Kann ja nicht sein, dass die einem ihr eigenwilliges System nirgends erklären. Oder wollen die etwa gar nicht, dass da jemand kostenlos parkt?

Dann habe ich die Rückfahrt von Altona nach Barmbek angetreten. Auch wenn ich mich in Hamburg mittlerweile grob zurechtfinde, habe ich doch das Navi des Car2Go-Smarts programmiert. Ein großer Fehler, denn das war mit großem Abstand das schlechteste Navi, das ich jemals erlebt habe. Wenn man sich im dichten Stadtverkehr allein darauf verlassen müsste, hätte man an den meisten Kreuzungen keine Chance, sich richtig einzuordnen ohne ein Verkehrschaos auszulösen. Ich frage mich, ob die per pro Minute abgerechnete Fahrzeit auf diese Weise künstlich verlängert werden soll?

Nachdem ich glücklicherweise direkt vor unserer Wohnung einen Parkplatz gefunden hatte, wollte ich die Miete des Smarts beenden. Das ganze scheiterte 15 Minuten lang daran, dass ich den Schlüssel nicht wieder zurück in die blöde Halterung links neben dem Lenkrad bekommen habe! Die Öffnung ist geformt wie ein Schlüssel (!), der Schlüssel passt aber einfach nicht rein. Ich habe verzweifelt das ganze Auto nach irgendwelchen Flyern oder Aufklebern durchsucht, die den Prozess beschreiben, aber nichts. Am Ende lag es daran, dass man nicht den Schlüssel in die Halterung schieben muss, sondern eine runde Marke, die mit am Schlüsselbund hängt. Vielleicht bin ich einfach nur bescheuert, aber ein kleiner Hinweis wäre nett gewesen!

Das waren vier richtig miese Erfahrungen, die allesamt völlig unnötig sind. Wenn man als Firma nur ein wenig Wert auf die Zufriedenheit seiner Kunden legt, dann versucht man doch, solche Vorkommnisse zu verhindern, oder sehe ich das falsch? Ich bin mir sicher, wenn ich euch in den Kommentaren nach euren schlechten Erfahrungen mit Firmen frage, ist das ein Fass ohne Boden. Also Feuer frei!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *